Traditionally coming from advertising and internationally known
for his interpretation of Pop-Art into the 21st century,
he masters the balancing act towards abstract art works
characterized by an inspiring alternating tension.
There he goes into the visionary, diffuse with his paintings -
knowing that only the willingness to work
in the unknown enables artistic utopia and freedom.
An artist on the throw-off
Museo Ferrari Maranello, Italy VfB Stuttgart PopArt-Series 125 Years i8 ArtCar „iGlacier” Catherine Palace St. Petersburg, Russia First European Artist Biggest German 2 wheel- and NSU Museum Legends of Le Mans Museum Volkswagen Wolfsburg, Germany National States Museum of Kazakhstan Meet the Artist Traditionally coming from advertising and internationally known for his interpretation of Pop-Art into the 21st century, he masters the balancing act towards abstract art works There he goes into the visionary, diffuse with his paintings - knowing that only the willingness to work characterized by an inspiring alternating tension. in the unknown enables artistic utopia and freedom. An artist on the throw-off.

AUTOMOTIVE MEDIAMIX

RB 10

Mediamix / Acryl auf Leinwand
auf 45 mm Museumskeilrahmen
160 x 110 cm

Nachdem Sebastian Vettel bereits vier Weltmeistertitel (2010 bis 2013) für sich verbuchen konnte, fuhr er in der Saison 2014 mit dem RB10, dem Nachfolger des RB9. Angetrieben von einem Renault 1,6l V6 Motor mit Turbolader. Teamkollege war Daniel Ricciardo. Der RB 10 ist bereits der zehnte Formel 1-Wagen von Red Bull Racing.

 

Der Wagen erreichte in der Saison 2014 drei Siege durch Daniel Ricciardo und war Ende der Saison Zweiter in der Konstrukteurswertung.

 

Die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewann Mercedes mit den Fahrern Lewis Hamilton und Nico Rosberg. Hamilton wurde zum zweiten Mal Weltmeister (nach 2008).

 

Nach langer Pause kehrte Mercedes 1993 als Motorenlieferant, und seit 2010 mit eigenem Werksteam, in die Formel 1 zurück. Der letzte Weltmeistertitel (damals noch nicht Formel 1 genannt) war bereits über 50 Jahre her: 1954 und 1955 gewann das Werks-team von Mercedes mit dem Argentinier Juan Manuel Fangio zwei Weltmeistertitel.