History of Aviation PROJECT 2020 Museo Ferrari Maranello, Italy VfB Stuttgart PopArt-Serie 125 Jahre Katharinenpalast St. Petersburg First European Artist Deutsches Zweirad- und NSU-Museum Legends of Le Mans Museum Volkswagen Wolfsburg, Germany Nationalmuseum von Kasachstan Meet the Artist i8 ArtCar „iGlacier”

INDIVIDUAL ART

Die Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.

„Der Prophet”
Khalil Gibran (1883 – 1931)

Die Liebe besitzt nicht, noch will sie Besitz sein.
Denn der Liebe ist die Liebe genug.

„Der Prophet”
Khalil Gibran (1883 – 1931)

Wenn die Liebe euch ruft, so folgt ihr.

„Der Prophet”
Khalil Gibran (1883 – 1931)

Serie „Ja, ich will"

Mediamix / Acryl auf Leinwand
auf 45 mm Museumskeilrahmen
140 x 110 cm

Verwendet zur Innendekoration, für Einlegemappen und
Glückwunschurkunden des Standesamtes in Steißlingen.

Wenn die Liebe euch ruft, so folgt ihr,
auch wenn ihre Wege beschwerlich und steil sind.
Und wenn sie ihre Schwingen über euch breiten,
gebt euch ihr hin, auch wenn das Schwert in ihrem Gefieder,
euch verwunden mag.
Und wenn sie zu euch spricht, so vertraut ihr,
mag ihre Stimme auch eure Träume vernichten,
so wie der Nordwind den Garten.
Denn wie die Liebe euch krönt, so kreuzigt sie euch.
Wie sie euch wachsen lässt, so stutzt sie euren Wildwuchs.
Und wie sie zu eurem Gipfel emporsteigt,
dort die zartesten Zweige liebkost,
die im Sonnenlicht zittern, steigt sie hinab zu euren Wurzeln,
um euch in eurer Erdverbundenheit zu erschüttern.
Wie Garben von Korn sammelt sie euch und drückt euch an ihre Brust.

Sie drischt euch, um dich zu entblößen.
Sie siebt euch, um euch von der Spreu zu trennen.
Sie mahlt euch zu reiner Weiße.
Sie knetet euch, bis ihr geschmeidig seid,
und dann übergibt sie euczh ihrem heiligen Feuer,
damit ihr heiliges Brot für das heilige Festmahl werdet.

Solltet ihr aber aus Angst nur den Frieden der Liebe
und die Freuden der Liebe erstreben,
dann ist es besser für euch,
eure Blöße zu bedecken und die Tenne der Liebe verlasst,
hinein in die Welt ohne Jahreszeiten, wo ihr lachen werdet
– aber nicht all euer Lachen, und weinen – aber nicht all eure Tränen.

Die Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
Die Liebe besitzt nicht, noch will sie Besitz sein. Denn der Liebe ist die Liebe genug

„Der Prophet”
Khalil Gibran (1883 – 1931)