Traditionally coming from advertising and internationally known
for his interpretation of Pop-Art into the 21st century,
he masters the balancing act towards abstract art works
characterized by an inspiring alternating tension.
There he goes into the visionary, diffuse with his paintings -
knowing that only the willingness to work
in the unknown enables artistic utopia and freedom.
An artist on the throw-off
Museo Ferrari Maranello, Italy VfB Stuttgart PopArt-Series 125 Years i8 ArtCar „iGlacier” Catherine Palace St. Petersburg, Russia First European Artist Biggest German 2 wheel- and NSU Museum Legends of Le Mans Museum Volkswagen Wolfsburg, Germany National States Museum of Kazakhstan Meet the Artist Traditionally coming from advertising and internationally known for his interpretation of Pop-Art into the 21st century, he masters the balancing act towards abstract art works There he goes into the visionary, diffuse with his paintings - knowing that only the willingness to work characterized by an inspiring alternating tension. in the unknown enables artistic utopia and freedom. An artist on the throw-off.

AUTOMOTIVE ART MIXED MEDIA

BMW 2002 Turbo

2002er

Mediamix / Acryl auf Leinwand
auf 45 mm Museumskeilrahmen
140 x 90 cm

Unter BMWs Chefdesigner Wilhelm Hofmeister entsteht 1966 die „Neue Klasse” – die kompakte 02er-Serie. Erfolgreichster Vertreter dieser Serie ist der BMW 2002 (Entwicklungscode E20).

 

Noch vor dem Porsche 911 Turbo war der 2002 turbo das erste in Serie hergestellte deutsche Auto mit Abgasturbolader. Der 170 PS starke Wagen wurde während der ersten Ölkrise Ende 1973 vorgestellt und wegen des hohen Benzinverbrauchs stark kritisiert. So auch der auf Wunsch angebrachte Schriftzug auf dem Frontspoiler „turbo 2002” in Spiegelschrift, der in der Presse als „Kriegsbemalung” bezeichnet wurde.

 

Das Modell war ausschließlich in den Farben Silber (Polaris-metallic) und Weiß (Chamonix) erhältlich. Von September 1973 bis November 1974 wurden lediglich 1672 Fahrzeuge hergestellt. Der Preis bei Produktionsende 1974 lag bei 20.780 DM.

 

Die Fahrzeuge der 02er-Serie waren sehr erfolgreich und konnten auch dem Rennsport viele Impulse geben. Insbesondere in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft wurden viele Erfolge erzielt.  Eine Reihe von Tuning-Firmen, wie Alpina, Schnitzer, Koepchen oder GS-Tuning machten die 02er noch sportlicher.