Traditionally coming from advertising and internationally known
for his interpretation of Pop-Art into the 21st century,
he masters the balancing act towards abstract art works
characterized by an inspiring alternating tension.
There he goes into the visionary, diffuse with his paintings -
knowing that only the willingness to work
in the unknown enables artistic utopia and freedom.
An artist on the throw-off
Museo Ferrari Maranello, Italy VfB Stuttgart PopArt-Series 125 Years i8 ArtCar „iGlacier” Catherine Palace St. Petersburg, Russia First European Artist Biggest German 2 wheel- and NSU Museum Legends of Le Mans Museum Volkswagen Wolfsburg, Germany National States Museum of Kazakhstan Meet the Artist Traditionally coming from advertising and internationally known for his interpretation of Pop-Art into the 21st century, he masters the balancing act towards abstract art works There he goes into the visionary, diffuse with his paintings - knowing that only the willingness to work characterized by an inspiring alternating tension. in the unknown enables artistic utopia and freedom. An artist on the throw-off.

AUTOMOTIVE ART MIXED MEDIA

Eifelrennen 1936 BMW 328

328er

Mediamix / Acryl auf Leinwand
auf 45 mm Museumskeilrahmen
130 x 90 cm

Der BMW 328 gehörte zu den Traumsportwagen der späten 30er Jahre. Gebaut in Eisenach, war er erstmals beim Eifelrennen 1936 auf der Nordschleife des Nürburgrings zu sehen. Ernst Jakob Henne fuhr mit einem Durchschnitt von 101,6 km/h und gewann die Klasse der Sportwagen bis 2000 cm³ (ohne Kompressor).

 

Der 328 ist ein offener Zweisitzer auf der Basis des viersitzigen Tourenwagens Typ 326. Im 328 leistet der Sechszylinder-Reihenmotor 59 kW/80 PS.

 

Für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1939 ließ BMW von dem Karosseriebauer Touring in Mailand auf dem 328-Fahrgestell ein Coupé herstellen. Im Rennen von Le Mans errangen Max zu Schaumburg-Lippe/Fritz Hans Wenscher den Sieg der Klasse bis 2 Liter Hubraum.

 

Huschke von Hanstein und Walter Bäumer gewannen 1940 die Mille Miglia mit dem Le Mans-Coupé von Touring überlegen in 8:54:46,3 Stunden bzw. mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 166,7 km/h. Die eingesetzten Roadster belegten die Plätze drei, fünf und sechs.