AUTOMOTIVE MEDIAMIX

24h Le Mans 2016 Chopard

Chopard - Le Mans 2016

Mediamix / Acryl auf Leinwand
auf 45 mm Museumskeilrahmen
160 x 110 cm

2016 fuhr Porsche mit dem 919 Hybrid nach Le Mans mit dem Ziel vor Augen, den Sieg vom Vorjahr zu wiederholen.

 

Beide Werks-Porsche waren trainingsschnellste und starteten von den Positionen 1 und 2. Das Rennen entwickelte sich zu einem Zweikampf zwischen Toyota und Porsche, wobei die Führung häufig wechselte. Als die 24h von Le Mans in ihre letzten 10 Minuten gegangen waren, war bei Porsche allerdings mit keinem Sieg mehr zu rechnen: Toyota lag eineinhalb Minuten vor Porsche und es galt nur noch eine Runde zu fahren.

 

Doch durch ein technisches Problem kam es zu einer tragischen Wendung: Der führende Toyota TS050 Hybrid bleibt 3 Minuten vor Ablauf der 24 Stunden unerwartet auf der Start-Ziel-Geraden stehen. Was für Toyota und selbst für Le Mans eines der größten Dramen seit Einführung des Rennes im Jahr 1923 darstellt, bedeutete für Porsche den Sieg. Die Sieger mit der Startnummer 2 heißen Marc Lieb, Romain Dumas und Neel Jani. Zweitplatzierter war der zweite Porsche mit der Startnummer 1.

 

Porsche schaffte mit einem Fahrzeug das, was in Le Mans am meisten zählt: Durchhalten.