History of Aviation PROJECT 2020 Museo Ferrari Maranello, Italy VfB Stuttgart PopArt-Serie 125 Jahre Katharinenpalast St. Petersburg First European Artist Deutsches Zweirad- und NSU-Museum Legends of Le Mans Museum Volkswagen Wolfsburg, Germany Nationalmuseum von Kasachstan Meet the Artist i8 ArtCar „iGlacier”

AVIATION

Poster Remake

Lufthansa

German Airways

Remake des Werbeplakates von Willy Hanke aus den 30er Jahren. Das Flugzeugmotiv habe ich ersetzt durch eine Lockheed Constellation (Erstflug 1943), die einst als schönstes Passagierflugzeug der Welt galt. Als Hintergrundelement habe ich den Flufthansa Sommerflugplan von 1939 integriert.

Originalplakat:

ca. 1930 – 1939

Lufthansa

Super Star Richtung Amerika

In meinem stark an das Originalplakat angelehnten Remake habe ich das sehr kleine Symbol der Freiheitsstatue plakativ hervorgehoben und auf die weiteren kleinen Elemente verzichtet.
Das Flugzeug zeigt wie im Originalplakat einen Starliner, bzw. in Deutschland „Super Star” (das letzte Modell der Constellation-Baureihe), damaliges Aushängeschild der Lufthansa und das zu dieser Zeit modernste Großflugzeug.

Originalplakat:

ca. 1958

Deutsche Lufthansa

Berlin 1936

Anregung für das Originalplakat war wohl das Lilienthal-Denkmal von Peter Breuer von 1914 in Berlin Lichterfelde. Ich habe dieses Denkmal in das Remake integriert. Die im Plakat angedeutete Junkers Ju 52/3m, die 1936 das olympische Feuer von Athen nach Deutschland brachte habe ich detaillierter eingearbeitet.

Originalplakat von 1936
von Ludwig Hohlwein

Luftschiff Zeppelin

Hamburg-Amerika-Linie

Remake des Werbeplakates der Hamburg-Amerika-Linie von Ottomar Anton.
5 Jahre später, am 6. Mai 1937 endete die Ära der zivilen Luftschifffahrt mit der Explosion der „Hindenburg“ kurz vor der Landung bei New York in Lakehurst (New Jersey). Die Ursache ist bis heute nicht vollständig geklärt.

Originalplakat:

ca. 1932

Besten Dank für das Bildmaterial an die Airbus Corporate Heritage

Dornier Super Wal

Records du Monde

Zwischen dem 20. Januar und dem 5. Februar 1928 errang der
Dornier-Chefpilot Richard Wagner vor Friedrichshafen mit einer Dornier R4 Superwal mit vier Bristol-Motoren zwölf Weltrekorde für Seeflugzeuge. 1929 gelang ihm der Erstflug mit der neu
entwickelten Do X.

Originalplakat 1928
von Marcel Dornier

A.E.I – Aero Espresso Italiana

Dornier Wal

Die Aero Espresso Italiana, auch AEI oder Aeroespresso del Levante genannt, war die erste Fluggesellschaft des Königreichs Italien. Sie wurde als privates Unternehmen für die Strecke Brindisi-Athen-Istanbul gegründet; später wurde eine zweite Route nach Rhodos geflogen. Die Gesellschaft bestand von 1923 bis 1935. Flüge wurden ab 1926 durchgeführt.

Originalplakat:

ca. 1930